Rudolf Steiner Gesamtausgabe

Einführende Vorträge

 



Wär nichts das Auge sonnenhaft,
Die Sonne könnt es nie erblicken,
Lag nicht in uns des Gottes eigne Kraft,
Wie könnt uns Göttliches entzücken?


Johann Wolfgang von Goethe






Einführende Vorträge

Anthroposophie schafft Zusammenhang. Integration ist ihre eigentliche Kraft. Die einführenden Vorträge Rudolf Steiners reichen vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1920er Jahre. Ob Philosophie, Seelenlehre oder tägliche Lebensfragen, ob Zeitkritik, ein neuer Wissenschaftsbegriff oder Konturen einer künftigen Hochschulentwicklung - immer eröffnen sich in diesen Vorträgen Horizonte in ein ungewöhnliches, ja revolutionäres Weltverhältnis. Natur, Seele und Geist werden als ein differenzierter lebendiger Organismus erkennbar. Das Ethos einer spirituell-praktischen Lebensorientierung zeichnet sich eine Kultur- und Zivilisationswirksamkeit in ihren Grundzügen und Perspektiven ab.

GA 051
Über Philosophie, Geschichte und Literatur
Darstellungen an der Arbeiterbildungsschule und der Freien Hochschule Berlin

Autoreferate und Referate von vierunddreißig Vorträgen aus den Jahren 1901 bis 1905, darunter solche aus Steiners Lehrtätigkeit an der Berliner Arbeiter-Bildungsschule, sowie Berichte über sein Wirken im Giordano Bruno-Bund. Der Band umfasst Vorträge zu den Themen: Welt- und Lebensanschauungen von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart – Geschichte des Mittelalters bis zu den großen Erfindungen und Entdeckungen – Schiller und unser Zeitalter. 

GA 052
Spirituelle Seelenlehre und Weltbetrachtung

Das Ewige und das Vergängliche im Menschen  Der Ursprung der Seele  Das Wesen der Gottheit vom theosophischen Standpunkt  Theosophie und Christentum  Die erkenntnistheoretischen Grundlagen der Theosophie  Theosophische Seelenlehre  Die Geschichte des Spiritismus  Die Geschichte des Hypnotismus und Somnambulismus  Was findet der heutige Mensch in der Theosophie?  Ist die Theosophie unwissenschaftlich? 

GA 053
Ursprung und Ziel des Menschen
Grundbegriffe der Geisteswissenschaft

Was findet der moderne Mensch in der Theosophie?  Die menschliche Wesenheit  Reinkarnation und Karma  Theosophie und Darwin  Theosophie und Tolstoi  Die Seelenwelt  Das Geisterland  Friedrich Nietzsche  Vom inneren Leben  Ursprung und Ziel des Menschen  Die Entstehung der Erde  Die grossen Eingeweihten  Ibsens Geistesart  Die Zukunft des Menschen  Goethes Evangelium  Goethes geheime Offenbarung. Das Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie  Schiller und die Gegenwart  Die verschiedenen Fakultäten und die Theosophie (4 Vorträge) 


GA 054
Die Welträtsel der Anthroposophie

Ernst Haeckel, die Welträtsel und die Theosophie  Unsere Weltlage. Krieg, Frieden und die Wissenschaft des Geistes  Grundbegriffe der Theosophie  Geisteswissenschaft und soziale Frage  Die Frauenfrage / Der Weisheitskern in den Religionen  Bruderschaft und Daseinskampf  Innere Entwicklung  Das Weihnachtsfest  Die Weisheitslehren des Christentums  Wiederverkörperung und Karma  Die Kinder des Luzifer  Germanische und indische Geheimlehre  Die Theosophen des 19. Jahrhunderts  Siegfried und die Götterdämmerung  Parzifal und Lohengrin  Das Osterfest  Paracelsus  Jakob Böhme 

GA 055
Die Erkenntnis des Übersinnlichen in unserer Zeit
und deren Bedeutung für das heutige Leben

Die Erkenntnis des Übersinnlichen  Blut ist ein ganz besonderer Saft  Der Ursprung des Leides  Der Ursprung des Bösen  Wie begreift man Krankheit und Tod?  Die Erziehung des Kindes  Schulfragen  Der Irrsinn  Weisheit und Gesundheit  Der Lebenslauf des Menschen  Wer sind die Rosenkreuzer?  Richard Wagner und die Mystik 

GA 056
Die Erkenntnis der Seele und des Geistes

Die Mission der Geheimwissenschaft  Die Naturwissenschaft am Scheidewege  Initiation  Mann, Weib und Kind im Lichte der Geisteswissenschaft  Die Seele der Tiere  Der Krankheitswahn  Das Gesundheitsfieber  Beruf und Erwerb  Sonne, Mond und Sterne  Erdenanfang und Erdenende  Die Hölle  Der Himmel 

GA 057
Wo und wie findet man den Geist?

Wo und wie findet man den Geist?  Goethes geheime Offenbarung, exoterisch und esoterisch  Bibel und Weisheit  Der Aberglaube  Ernährungsfragen  Gesundheitsfragen  Tolstoi und Carnegie  Die praktische Ausbildung des Denkens  Die unsichtbaren Glieder der Menschennatur und das praktische Leben  Das Geheimnis der menschlichen Temperamente  Die Rätsel in Goethes Faust, exoterisch und esoterisch  Nietzsche  Isis und Madonna  Alteuropäisches Hellsehen  Die europäischen Mysterien und ihre Eingeweihten 

GA 058
Metamorphosen des Seelenlebens
Pfade der Seelenerlebnisse
Erster Teil

Die Mission der Geisteswissenschaft einst und jetzt  Die Mission des Zornes  Die Mission der Wahrheit  Die Mission der Andacht  Der menschliche Charakter  Die Askese und die Krankheit  Das Wesen des Egoismus  Buddha und Christus  Einiges über den Mond in geisteswissenschaftlicher Beleuchtung

GA 059
Metamorphosen des Seelenlebens
Pfade der Seelenerlebnisse
Zweiter Teil

Die Geisteswissenschaft und die Sprache  Lachen und Weinen  Was ist Mystik?  Das Wesen des Gebetes  Krankheit und Heilung  Der positive und der negative Mensch  Irrtum und Irresein  Das menschliche Gewissen  Die Mission der Kunst 


GA 060
Antworten der Geisteswissenschaft auf die großen Fragen des Daseins

Das Wesen der Geisteswissenschaft und ihre Bedeutung für die Gegenwart  Leben und Tod  Menschenseele und Tierseele  Menschengeist und Tiergeist  Das Wesen des Schlafes  Wie erlangt man Erkenntnis der geistigen Welt?  Anlage, Begabung und Erziehung des Menschen  Zarathustra  Galilei, Giordano Bruno und Goethe  Was hat die Geologie über die Weltentstehung zu sagen?  Hermes  Buddha  Moses  Was hat die Astronomie über die Weltentstehung zu sagen? 

GA 061
Menschengeschichte im Lichte der Geistesforschung

Der Mensch in seinem Verhältnis zu den übersinnlichen Welten  Tod und Unsterblichkeit  Der Sinn des Prophetentums  Von Paracelsus zu Goethe  Die verborgenen Tiefen des Seelenlebens  Das Glück, sein Wesen und sein Schein  Der Prophet Elias  Der Ursprung des Menschen und der Tierwelt  Christus und das zwanzigste Jahrhundert  Menschengeschichte, Gegenwart und Zukunft  Kopernikus und seine Zeit  Der Tod bei Mensch, Tier und Pflanze  Die Selbsterziehung des Menschen  Das Wesen der Ewigkeit und die Natur der Menschenseele  Darwin und die übersinnliche Forschung 

GA 062
Ergebnisse der Geistesforschung

Die Aufgaben der Geistesforschung für Gegenwart und Zukunft  Die Wege der übersinnlichen Erkenntnis  Ergebnisse der Geistesforschung für Lebensfragen und das Todesrätsel  Naturwissenschaft und Geistesforschung  Jakob Böhme  Herman Grimm  Raffaels Mission  Märchendichtungen  Leonardo da Vincis geistige Größe 

GA 063
Geisteswissenschaft als Lebensgut

Die geistige Welt und die Geisteswissenschaft  Theosophie und Antisophie  Geisteswissenschaft und religiöses Bekenntnis  Vom Tode  Der Sinn der Unsterblichkeit der Menschenseele  Michelangelo und seine Zeit  Das Böse  Die sittliche Grundlage des Menschenlebens  Voltaire  Zwischen Tod und Wiedergeburt des Menschen  Homunkulus 

GA 064
Aus schicksaltragender Zeit

Goethes Geistesart in unsern schicksalsschweren Tagen – Das Volk Schillers und Dichtes – Die Menschenseele in Leben und Tod – Die Seelen der Völker – Die germanische Seele und der deutsche Geist – Geist-Erkenntnis in glücklichen und ernsten Stunden des Lebens – Die tragende Kraft des deutschen Geistes – Was ist am Menschenwesen sterblich? – Die verjüngenden Kräfte der deutschen Volksseele – Was ist am Menschenwesen unsterblich? – Der Schauplatz der Gedanken als Ergebnis des deutschen Idealismus – Das Weltbild des deutschen Idealismus – Schlaf und Tod – Selbsterkenntnis und Welterkenntnis 

GA 065
Aus dem mitteleuropäischen Geistesleben

Goethe und das Weltbild des deutschen Idealismus  Die ewigen Kräfte der Menschenseele  Bilder aus Österreichs Geistesleben im neunzehnten Jahrhundert  Menschenseele und Menschengeist  Fichtes Geist mitten unter uns  Fausts Weltwanderung  Gesundes Seelenleben und Geistesforschung  Österreichische Persönlichkeiten in den Gebieten der Dichtung und Wissenschaft  Warum missversteht man Geistesforschung?  Nietzsches Seelenleben und Richard Wagner  Die Unsterblichkeitsfrage und die Geistesforschung  Die deutsche Seele in ihrer Entwicklung  Leib, Seele und Geist 

GA 066
Geist und Stoff, Leben und Tod

Geist und Stoff, Leben und Tod  Schicksal und Seele  Seelenunsterblichkeit, Schicksalskräfte und menschlicher Lebenslauf  Menschenseele und Menschenleib in Natur- und Geisterkenntnis  Seelenrätsel und Welträtsel  Leben, Tod und Seelenunsterblichkeit im Weltenall  Das Jenseits der Sinne und das Jenseits der Seele 

GA 067
Das Ewige in der Menschenseele
Unsterblichkeit und Freiheit

Ziel und Wesen der Geistesforschung  Der Mensch als Geist- und Seelenwesen  Goethe als Vater der Geistesforschung  Geist, Seele und Leib des Menschen  Die Natur und ihre Rätsel im Lichte der Geistesforschung  Das geschichtliche Leben der Menschheit und seine Rätsel  Die Offenbarungen des Unbewussten  Der übersinnliche Mensch (3 Vorträge): Menschenwelt und Tierwelt nach Ursprung und Entwicklung  Der übersinnliche Mensch nach den Ergebnissen geisteswissenschaftlicher Forschung  Die Fragen der menschlichen Willensfreiheit und der Unsterblichkeit 

GA 069a
Wahrheiten und Irrtümer der Geistesforschung
Geisteswissenschaft und Menschenzukunft

Entwicklung des Erkenntnisvermögens durch Seelenübungen  Wiederholte Erdenleben und Karmagesetz  Imagination, Inspiration, Intuition  Notwendige moralische Qualitäten des Geistesschülers  Äußere und innere Betrachtung der Natur  Sommer- und Winterzeit 

GA 072
Freiheit - Unsterblichkeit - Soziales Leben
Vom Zusammenhang des Seelisch-Geistigen mit dem Leiblichen des Menschen

Die Menschenseele im Reiche des Übersinnlichen und ihr Verhältnis zum Leib  Anthroposophie stört niemandes religiöses Bekenntnis  Das Wesen der Menschenseele und die Natur des Menschenleibes  Sittliches, soziales und religiöses Leben vom Gesichtspunkte der Anthroposophie 

GA 073
Die Ergänzung heutiger Wissenschaften durch Anthroposophie

Die Forschungsmethoden und -ergebnisse der anthroposophischen Geisteswissenschaft sind auch im Bereich der akademischen Wissenschaften als entscheidender Beitrag zu werten. Die Steigerung des menschlichen Erkenntnisvermögens über die dem blossen Intellekt gesetzten Grenzen hinaus ist als zentrales Anliegen der Anthroposophie auch für die wissenschaftliche Problematik unserer Zeit von ausschlaggebender Bedeutung. 

GA 073a
Fachwissenschaften und Anthroposophie

Acht Vorträge, zwölf Fragenbeantwortungen und ein Schlusswort in Dornach und Stuttgart 1920 sowie ein Diskussionsbeitrag in Stuttgart 1921  Anthroposophie und gegenwärtige Wissenschaften  Das Weltbild der neueren Naturwissenschaft  Die Hygiene als soziale Frage  Proben für die Beziehungen der Geisteswissenschaft zu den einzelnen Fachgebieten (vier Vorträge)  Geisteswissenschaft, Naturwissenschaft und Technik. 
Siehe auch: Wandtafelzeichnungen zu diesen Vorträgen (Band 1) 

GA 074
Die Philosophie des Thomas von Aquino

Drei Vorträge, Dornach 22./23./24. Mai 1920, mit Textübertragungen aus Werken des Thomas von Aquino Inhalt: Thomas und Augustinus  Das Wesen des Thomismus  Die Bedeutung des Thomismus in der Gegenwart 
Siehe auch: Wandtafelzeichnungen zu diesen Vorträgen (Band 1) 

GA 075
Das Verhältnis der Anthroposophie zur Naturwissenschaft
Grundlagen und Methoden

Die im vorliegenden Band vereinigten Vorträge vor Akademikern in der Schweiz und in Deutschland zeigen, mit welch hohem Grad an Sachlichkeit und Empathie Steiner der Skepsis seitens der Wissenschaft zu begegnen vermochte. Schritt für Schritt vermittelte er seinen Zuhörern die Grundzüge des anthroposophischen Erkenntnisweges. Dabei ging es ihm weniger darum, Ergebnisse aus der geisteswissenschaftlichen Forschung zu präsentieren, als den akademischen Hörer in propädeutischer, begrifflich transparenter Form an ein sachliches Verständnis der Geisteswissenschaft heranzuführen. 

GA 076
Die befruchtende Wirkung der Anthroposophie 
auf die Fachwissenschaften

Eröffnungsrede  Philosophie  Mathematik und anorganische Naturwissenschaften  Organische Naturwissenschaften und Medizin  Sprachwissenschaft  Sozialwissenschaft und soziale Praxis  Schlussrede  Schlussworte zu Disputationsabenden und zu einer Studentenversammlung 

GA 077a
Die Aufgabe der Anthroposophie gegenüber Wissenschaft und Leben
Darmstädter Hochschulkurs

Vorträge und Ansprachen, Darmstadt 27. bis 30. Juli 1921, darunter Fragenbeantwortungen und ergänzende Bemerkungen zu Vorträgen anderer Redner  Natur-Erkennen und Geist-Erkennen  Schlusswort nach dem Vortrag von Carl Unger über Technik als freie Kunst – Die geistige Signatur der Gegenwart  Fragenbeantwortung am Pädagogischen Abend  Ergänzende Bemerkungen und Fragenbeantwortung nach dem Vortrag von Alexander Strakosch über Geschichte der Architektur und einzelner technischer Zweige  – Die Aufgabe der Anthroposophie gegenüber Wissenschaft und Leben  Schlussrede  Anhang mit Briefen, Notizbucheintragungen und Pressestimmen 

GA 077b
Kunst und Anthroposophie
Der Goetheanum-Impuls 
Summer Art Course Dornbach 1921

Vorträge und Ansprachen, Dornach 21. bis 27. August 1921, darunter eine Fragenbeantwortung, eine Bauführung, sowie drei Ansprachen zu Eurythmieaufführungen. Mit sieben Autoreferaten. Dies ist einer der wenigen Kurse, die im ersten Goetheanum stattfanden und der deshalb durch das Element der Kunst eine besondere Prägung erhielt.  Eröffnungsvortrag  Anthroposophie und Kunst  Anthroposophie als Wissenschaft vom menschlichen Wesen  Anthroposophie als Moralimpuls und soziale Gestaltungskraft  Führung durch das GoetheanumEinleitende Worte zu einem Lichtbildervortrag  Ansprachen zu Eurythmieaufführungen  Schlussworte  Autoreferate zu den Vorträgen und Ansprachen  Anhang u.a. mit Aufzeichnungen Rudolf Steiners, einer Resolution der Kursteilnehmer und Pressestimmen, Abbildungen der Programme und einer Handschrift Rudolf Steiners

GA 078
Anthroposophie
Ihre Erkenntniswurzeln und Lebensfrüchte

Das Wesen des Agnostizismus  Geschichtliche Erkenntniswurzeln der Anthroposophie. Die Betrachtung von Goethes Denken  Das Freiheitserlebnis und die Kausalerklärung  Nietzsches Seelentragik. Ernst Haeckels Monismus  Imaginatives Erkennen und das Leben in der Erinnerung. Vom gegenständlichen Erkennen durch Imagination und Inspiration zur kosmischen Intuition  Kausale Naturerklärung und moralische Weltordnung  Der menschliche Organismus und eine geisteswissenschaftlich befruchtete Medizin 

GA 079
Die Wirklichkeit der höheren Welten

Acht Vorträge, Kristiania (Oslo) 25. November bis 2. Dezember 1921. In diesen auf Einladung verschiedener öffentlicher Vereinigungen gehaltenen Vorträgen stellte Rudolf Steiner die wichtigsten Grundlagen der anthroposophisch orientierten Geisteswissenschaft ganz voraussetzungslos dar. So können diese Vorträge tatsächlich als Einführung in die Anthroposophie gelten und eine Antwort geben auf die Frage: Was ist anthroposophische Geisteswissenschaft und welche Erkenntnis über den Menschen und die großen Zeitfragen kann sie uns geben? – Die Wirklichkeit der höheren Welten. Das freie Geistesleben und die Geisteslage der Gegenwart – Wege zur Erkenntnis höherer Welten  Grundlagen der Anthroposophie – Die Weltenentwicklung im Lichte der Anthroposophie – Die Notwendigkeit einer Kulturerneuerung – Jesus oder Christus – Die Kardinalfrage des Wirtschaftslebens 

GA 081
Erneuerungs-Impulse für Kultur und Wissenschaft
Berliner Hochschulkurs

Sieben Vorträge beim anthroposophischen Hochschulkurs in Berlin, 6. bis 11. März 1922, mit einem Bericht in Dornach am 18. März 1922 über den Berliner Hochschulkurs. Dieser Kurs wurde veranstaltet vom Bund für anthroposophische Hochschularbeit und dem Berliner Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft. Es war das Ziel der Veranstalter, durch Vorträge verschiedener Redner einen Eindruck davon zu erwecken, welche Anregungen auf den verschiedenen Gebieten von der Anthroposophie gegeben werden können. Zu den einzelnen Kurstagen hielt Rudolf Steiner jeweils den einleitenden Vortrag. – Anthroposophie und Naturwissenschaft – Die menschliche und die tierische Organisation –  Anthroposophie und Philosophie – Anthroposophie und Erziehungswissenschaft – Anthroposophie und Sozialwissenschaft – Anthroposophie und Theologie – Anthroposophie und Sprachwissenschaft 

GA 082
Damit der Mensch ganz Mensch werde
Die Bedeutung der Anthroposophie im Geistesleben der Gegenwart
Haager Hochschulkurs

Sechs Vorträge beim anthroposophischen Hochschulkurs in Den Haag, 7. bis 12. April 1922 und eine Fragenbeantwortung, mit einem schriftlichen Bericht Rudolf Steiners über den Hochschulkurs. – Die Anthroposophie und das Geistesleben der Gegenwart – Die Stellung der Anthroposophie in den Wissenschaften – Die bildende Kunst –  Die anthroposophische Forschungsmethode – Wichtige anthroposophische Resultate – Anthroposophie und Agnostizismus – Fragenbeantwortung: 1. Zum mehrdimensionalen Raum und 2. Zum Zeitleib 

GA 083
Westliche und östliche Weltgegensätzlichkeit
Wege zu ihrer Verständigung durch Anthroposophie

Zehn Vorträge, gehalten auf dem Zweiten Internationalen Kongress der anthroposophischen Bewegung in Wien vom 1. bis 12. Juni 1922 – Anthroposophie und Wissenschaften: Anthroposophie und Naturwissenschaft –  Anthroposophie und Psychologie – Anthroposophie und Weltorientierung (Ost-West in der Geschichte) – Anthroposophie und Weltentwicklung (Vom geographischen Standpunkt) – Anthroposophie und Kosmologie – Anthroposophie und Soziologie: Die Zeit und ihre sozialen Forderungen – Die Zeit und ihre soziale Gestaltung (Atlantische und Pazifische Kultur) – Die Zeit und ihre sozialen Mängel (Asien – Europa )– Die Zeit und ihre sozialen Hoffnungen (Europa – Amerika) –  Die Kernpunkte der sozialen Frage 

GA 084
Was wollte das Goetheanum und was soll die Anthroposophie?

Elf Vorträge, Basel 9. April, Dornach 14. bis 22. April, Prag 27. und 30. April, Wien 26. und 29. September 1923, Paris 26. Mai 1924. Dieser Band enthält die letzten öffentlich gehaltenen Vorträge Rudolf Steiners zu Grundfragen der Anthroposophie. In der Zeit nach der Vernichtung des ersten Goetheanumbaus in der Silvesternacht 1922/23 stellt er in ihnen die innere und äußere Notwendigkeit des anthroposophischen Impulses in der heutigen Zeit nochmals eindrücklich dar. – Was wollte das Goetheanum und was soll die Anthroposophie? – Die Steigerung der menschlichen Erkenntnisfähigkeit zu Imagination, Inspiration und Intuition – Das Seelenleben des Menschen und seine Entwicklung zur Imagination, Inspiration und Intuition – Das Anschauungserlebnis der Denktätigkeit und der Sprachtätigkeit – Die physische Welt und die moralisch-geistigen Impulse. Vier Stufen des inneren Erlebens – Die menschliche Erkenntnisfähigkeit in der ätherischen Welt – Die Seelenewigkeit im Lichte der Anthroposophie – Menschenentwicklung, Menschenerziehung – Die übersinnliche Erkenntnis. Anthroposophie als Zeitforderung – Die Anthroposophie und die ethisch-religiöse Lebenshaltung des Menschen – Wie erlangt man Erkenntnis der übersinnlichen Welt? Siehe auch: Wandtafelzeichnungen zu diesen Vorträgen (Band 1) 

 


rudolfsteinerhaus.com